meine-geschichte

Zurück

 

Die Vergangenheit ist gestorben.. die Zunkunft bloß gedacht..

das Leben kann sonst nirgendswo sein als im ewigen Augenblick des JETZT..

 

                                  

 

 

Ok.. auf den Wunsch vieler hin werde ich jetzt mal versuchen meine „Geschichte“ zu Papier zu bringen.. kann nur hoffen dass ich sie fertig stellen kann..

Naja bin mir nicht sicher welche Geschichte ihr hören wollt.. aber bevor ich beginne, muss ich dazu sagen dass ich viel in Gedankenfetzen schreibe.. also keine zusammengehörigen Sätze..

Ich heiße Bianca aber das wissen die meisten eh schon.. bin 18 Jahre alt und weiß seid einigen Tagen dass ich meinen 19 Geburtstag nicht mehr erleben kann.. der Grund??? Naja.. das frag ich mich selber seid Tagen.. wird wohl alles zusammengespielt haben.. JA ich kotze seid 3 Jahren.. und JA ich hab seid einem gutem Jahr MS.. hab mittlerweile kein Problem mehr dazu zu stehen.. schäm micht nicht mehr dafür..

Aber das lässt sich alles nicht so einfach erklären..

*mal ganz tief Luft holen muss*

wie es angefangen hat? ich weiß es nicht.. meine Mutter ist zur Zeit damit beschäftigt „Schuldige“ zu suchen.. sie sieht nicht ein dass es meine eigene Schuld war..

hab mir immer gedacht dass ich das schon schaffe.. ich rutsch da nicht ab..

ICH HAB ES UNTER KONTROLLE..

naja einreden kann man sich viel.. es war pure Selbstüberschätzung..

oder einfach nur der Wunsch PERFEKT zu sein? makellos.. einfach schön in den Augen anderer.. für mich war schön immer gleichzusetzen mit einem dürren körper.. und ich geb ehrlich zu es hat mir lang gefallen.. ich hab Mädchen bewundert die dünn.. knochig.. was auch immer.. waren..

ich hab mich für meinen Körper geschämt.. hab mich so geekelt.. und wenn ich so nachdenk.. war seid ich 15 bin nie mehr im Schwimmbad.. aber  naja.. war ich jemals FETT??

Ich weiß es nicht.. Ich empfand mich mit 42 kg noch als fett.. Mich hats geekelt anderen beim Essen zuzusehen.. ich tu mir schwer hier zu schreiben.. man merkts auch weil der Text nicht gut geschrieben ist.. nicht flüssig.. tut mir leid..

Es gab einfach immer wieder Situationen auf die ich zurückblicke.. und die einfach einschneidend waren.. aber da gibtz eine bestimmte.. ich und 2 Freundinnen von mir.. sind beim Mc Donald gesessen.. sie haben eigentlich alle so ein Menü gegessen.. bin daneben gesessen.. mit meinem Eis.. weiß sogar noch was es für ein  Eis war.. war ein eis mit schokosauce..

habs ziemlich schnell gegessen weil’s super lecker war.. bin dann aufs Klo gangen.. (nicht um zu kotzen..) hab etwas länger gebraucht weil ich noch länger vorm Spiegel stand um mich nachzuschminken..ich bin zrückkommen.. die beiden haben mich angstarrt.. „warst jetzt kotzen bianca nicht wahr??“

Bin so erschrocken und konnt mich nicht mal rechtfertigen weil ich mit dem nicht gerechnet hab.. aber das war der Zeitpunkt wo ich angefangen habe nicht mehr in Gegenwart anderer zu essen.. hab begonnen mich fürs Essen zu schämen.. bin jeder Situation die nur im geringsten was mit ESSEN zu tun hatte aus dem Weg gegangen.. Ich kam mir beobachtet vor.. und es dauerte nicht lang bis sich in meinen Kopf „essen“ als ein Zeichen für Schwäche breit machte.. Ja ich empfand es als schlecht.. als ein Zeichen von Schwäche.. aber es gab immer wieder ein Problem.. ich hab einfach viel zu gern gegessen.. ich hab so gern gekocht..

hab dann meine Gedanken in eine ganz andere Richtung gedreht.. wenn man bedenkt dass man so viel in sich reinstopfen kann wie man will und sich dann einfach nur den Finger runtersteckt und dann alles wieder weg wär.. diese Gedanke war PERFEKT.. das war das was ich wollte..

ich weiß noch.. meine Mama war absolut nie zuhause.. meine Mutter ist Oberärztin auf der psychiatrischen Station im Krankenhaus bei uns hier.. was für mich später zu einem großen Problem wurde.. hab angefangen abzunehmen.. die ersten 5 kg waren schnell herunter.. und dieses Glücksgefühl wenn man auf die Waage stand und es wieder ein paar dag weniger waren.. aber wehe es war mal ein dag mehr drauf.. so wurde die Waage zum größten Feind.. ich fiel in ein so großes Loch.. bin nur mehr auf Klo grannt und hab mir den Finger runtergesteckt.. da ich fast nichts gegessen hab gabs auch nicht was ich hätte erbrechen können.. habs aber so lang gemacht bis mir die Tränen nur so runtergekullert sind.. das ging dann über ein Jahr so.. bis an dem Tag wo ich angefangen hab Blut zu kotzen..

war damals 16.. und meine Mutter hat begonnen nachzuspionieren.. sie lauschte an der Klotür bis sie mich erwischte.. so schnell konnt ich nicht mal schauen fand ich mich in ner Klinik wieder.. wo ich dann über ein halbes jahr verbrachte.. ich nahm 8 Kg zu.. ich kam mit 43 rein und mit so 51, 52 raus.. keine einzige Hose hat mehr so gepasst wie früher.. mein Gesicht war nicht mehr eingefallen.. und ich empfand mich einfach nur mehr als widerlich.. ich hab begonnen so viel Hass gegen mich aufzubauen bis ich mich das erste mal selbst geschnitten hab.. und JA es tat zu dem Zeitpunkt noch weh..

JA ich hab mir weh getan.. hab mir in den linken Arm geschnitten.. was aber dann mit der Zeit zur Gewohnheit wurde.. ich ließ mich bluten.. Versuchte mich für Dinge zu bestrafen.. aber es wurde zu einer Sucht.. wenn jemand in  meiner Gegenwart ein Glas auf den Boden fallen ließ und es zerbrach wurde ich nervös.. diese Scherben glitzerten so schön.. sie haben mich in ihren Bann gezogen..

naja eine Zeit lang gings gut.. naja „gut“.. bin damals mit meinen besten Freund zusammengekommen.. Zu meiner Person muss ich sagen dass ich wahnsinnig klammere.. bin so arg liebesbedürftig.. ich wollt Sebastian mit allen Mitteln besitzen.. hab viele Fehler gemacht.. war zu eifersüchtig.. hab ihn zu sehr eingeengt.. diese Beziehung hielt keine 2 Monate.. ich hab ihn damals auch als Freund verloren.. tja mal wieder jemanden verloren.. wieder eine Lücke in meinem Leben.. diese verdammte Leere.. sie musste durch was gefühlt werden..

tja und dann fings  mit den Drogen an.. naja hab das erste mal Weed graucht da war ich 12.. naja das Kiffen empfinde ich nicht als Droge.. aber es hat zu dieser Zeit aber nicht mehr Laune auf Party gmacht sondern mich einfach nur noch runtergezogen..

dann bin ich immer weiter gangen.. XTC; Lsd.. speed.. und zum Schluss Kokain..die Wirklungen dieser Drogen ließen in meinen Körper keine Hungergefühle aufkommen.. ich hab radikal abgenommen.. das ging über ein Jahr so.. Kotzen – nen Trip werfen – ne kurze Zeit lang „HIGH“ sein..  = das war mein Tagesablauf..tja lang machte mein Körper mit diesem Lebenswandel nicht mit.. ich bin in der Schule zamgebrochen.. kam ins Krankenhaus.. bin durch die Hilfe meiner Freunde von dem Zeug runtergekommen..

Und dann kam ER wieder in mein Leben.. B-A-S-T-I.. er war wieder zrück.. er ist zu mir zurückgekommen.. mein Leben ergab von heute auf morgen wieder einen Sinn.. mein Gott hab ich diesen Menschen geliebt..doch aus meiner Bulimie kam ich trotzdem nicht raus.. jetzt musste ich für IHN „Schön“ sein.. hatte komplexe mit ihm zu schlafen.. nur ein paar dag mehr und ich wollt ihn nicht mal sehen.. er sollte ja nicht sehen dass ich so FETT wär.. dann hab ich mit der Zeit versucht gar nichts mehr zu essen.. hab mit Abführmitteln nachgeholfen..

diese verdammten Magenkrämpfe morgens im Bett.. während des Unterrichts.. eigentlich hatt ich nonstop Krämpfe.. diese Schmerzen.. heute seh ich dass ich damals meinen Magen kaputt gmacht hab.. er konnte nichts mehr aufnehmen..hab mir die ganze Magenschleimhaut kaputt gmacht.. heute ist es so dass ich nicht mal durch eine Magensonde Nahrung bei mir behalten kann..mein Körper ist schwach.. war über 1 Jahr lang magersüchtig dass seh ich erst jetzt.. und das schlimme an der ganzen Sache ist.. dieser „Spiegel“ dieses „Bild“.. dieses Bild von mir im Spiegel wo ich mich noch immer als FETT sah.. es ist weg.. es ist einfach weg.. jetzt seh ich MICH.. mich.. ich seh in den Spiegel und seh diesen widerlichen abgemagerten knochigen Körper..

Fühl mich wieder so widerlich.. was hab ich nur aus mir gemacht.. ich hab doch mal so gerne gelebt.. ich muss meine Freunde zurück lassen.. sie sollen nicht um mich weinen.. nein.. alles aber nur nicht weinen.. ich habe keine Schmerzen.. ich hab auch keine Angst.. mein Tod ist unausweichlich.. hab meinen Köper zerstört.. und jetzt wo ich weitermachen möchte.. geht’s nicht mehr..

hab über ein halbes Jahr hin- und herüberlegt ob ich in eine Klinik geh oder nicht.. ob ich mir helfen lasse aber ich hab mich nicht drüber gesehen.. doch Basti hatte mich so weit.. wir waren über 1,5 Jahre zusammen.. er hat mich so weit aufgebaut dass ich in eine Klinik gehen wollte.. doch dann geschah dass unvorsehbare.. von einem Tag auf den anderen..

er war weg.. *mal Tränen von der Wange wisch*

 seine Eltern und seine Schwester sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen.. ich geb heute mir die Schuld dass ich mich zu wenig um ihn gekümmert hab.. aber ich.. ich hab ihn doch eh nie aus den Augen gelassen.. es ging ihm so beschissen.. hat wieder angefangen sich die Nadel zu setzen.. hat sich diesen Dreck in die Venen gedrückt.. bin damals zerbrochen.. er sah mich immer an und meinte nur.. „verdammt Bianca ich liebe dich..“ „lieb dich mehr als mein Leben.. lass dir helfen.. ich fleh dich an..“

es ging dann über ein Jahr so.. ich hab gekotzt und gehungert und er hat sich die nadel gsetzt.. haben uns beide kaputt gemacht..

er war mit der Zeit komplett drauf auf der Droge.. war nur mehr auf turkey.. Hat mit dem Dealen begonnen.. ist immer weiter abgerutscht.. ich hab versucht ihn zu halten... aber er ist mir entglitten.. er wurde zu meiner einzigen Bezugsperson.. absolut kein Mensch kann sich vorstellen wie man sich fühl wenn man diesen Menschen.. wenn man den Menschen den man über alles liebt in der Ecke kauern sieht.. wenn er da so hängt.. und nur so zuckt weil er Stoff braucht..

bin dann schon hergangen und hab ihm das Zeug besorgt.. hab ihn doch geliebt.. hätt alles für ihn getan.. und das Geld war nie das Problem.. das einzige was ich immer von meinen Eltern hatte war das Geld am Konto..

ach shit.. es fällt mir so schwer drüber zu sprechen.. *mich mal zusammenreißen muss*

das alles ging bis zu einem bestimmten Zeitpunkt.. bis ich ihn einmal dabei zugesehen hab wie er sich die Nadel hochzog.. hab ihn angeschaut.. hab meinen Gürtel aus der Hose gezogen mir den linken Oberarm so abgebunden.. und nur gesagt.. „so und wenn du das jetzt machst dann setzt du sie mir auch..“ „Wenn du springst spring ich auch..“

Er hat mich angsehn und nur gheult.. „Du hast deine Sucht Prinzessin.. also lass mir meine auch“ An diesem Tag haben wir uns geschworen endlich Hilfe anzunehmen.. ich bin sogar zu meiner Mutter gegangen.. ich hatte einen Platz in einer Klinik.. und Basti auch.. er musste genau 2 Tage vor mir hinfahren.. er war in Tirol und ich wär in Salzburg gewesen..

 ich hab ihn zum Zug gebracht.. wir sind sicher über 1 Stunde nur so dagesessen.. er hat mir tief in die Augen gesehen.. und mich einfach nur festgehalten.. ich hab so gheult.. wollt nicht loslassen aber ich wusste doch dass es ihm helfen würde.. kann mich an jedes Wort erinnern.. er roch so gut.. sein Lächeln.. *heul* ich seh diese Situation vor mir.. immer und immer wieder.. heute weiß ich.. ich hätt ihn nicht gehen lassn sollen wir hätten es auch so geschafft.. naja aber ich weiß ohne professionelle Hilfe wärs nicht gegangen.. ach verdammt.. warum.. warum den nur.. er war doch immer der Starke.. hat immer auf mich aufgepasst,,

„wein nicht prinzessin..“ „du wirst doch auf mich warten??. wirst schon sehen wir schaffen es.. lieb dich so..“ werde diese Worte niemals vergessen.. niemals..

er hat mir einen Ring an den Finger gesteckt und gesagt.. „So jetzt ghörn ma zam.. auf ewig.. bist doch meine Familie..“

Und dann kam schon die Durchsage dass auf Bahnsteig 3 der Zug nach Tirol eingefahren ist.. er nahm seine Tasche in die Hand und ging.. vorm Einsteigen hat er sich noch mal zu mir umgedreht.. und ICH LIEBE DICH gesagt.. habs nicht hören können.. aber erkannte es an seinen Lippenbewegung..

 

einen Tag bevor ich in die Klinik sollte hab ich erfahren.. dass er sich umgebracht hat.. in diesem Moment ist meine kleine Welt zusammengebrochen.. mein Leben war ein Scherbenhaufen.. hatte einen Nervenzusammenbruch.. hab nur noch um mich geschlagen man konnte mich nicht ruhig stellen.. bin ins KH kommen und dort mit Beruhigungsmitteln niedergespritzt worden.. ich ging nicht mehr in die Klinik.. habs geschmissen.. ich hab in diesem Moment aufgehört zu leben.. vielleicht wollt ich damals sterben.. wollt vielleicht zu ihm...aber ich hatte Freunde.. Freunde die mich in jeder Situation unterstützt haben.. und dafür muss ich mal DANKE sagen..

tja ich hab dann wieder begonnen zu hungern.. und es war ein "zu tode hungern"..

 

 

Heute ist der 5.5.2002 ich wiege 37 kg.. mein Herz hat schon fast aufgehört zu schlagen.. meine Blutwerte sind unter aller Sau.. ich kann nicht mehr Schlucken.. kann nicht mehr aufrecht stehen.. bin zu schwach..

JA ich sterbe an MAGERSUCHT.. ich sterbe weil ich ein Leben lang für alle PERFEKT sein wollt.. aber heute sehe ich ein.. dass jeder Mensch Fehler hat.. und diese Fehler machen einen EINZIGARTIG und genau das macht einen Menschen liebenswert..

ich weiß nicht warum ich diese Geschichte niedergeschrieben hab..

weiß nur dass ich andere davon abhalten möchte sich so gehen zu lassen.. lasst es nie so weit abtrifften.. verliert nie den Weg aus den Augen..

 KÄMPFT.. kämpft um euer Leben.. lernt euch und eueren Körper zu akzeptieren.. jedes einzelne Gramm ist ein Teil von einem.. und mit jedem Gramm das man sich runterhungert beginnt man sich selbst zu zerstören..

was muss noch passieren dass wir einsehen dass diese Hunger- und Kotzerei uns kaputt macht.. ich habs zu spät gesehen..  macht diesen Fehler nicht..

 

        in diesem Sinne wünsch ich jedem alles alles Gute..

 

                   Eure.. Bianca...

 

werde noch ein Foto von mir rauf geben.. ist eins von einem Shooting aus der Zeit wo ich noch "gesund" war.. naja..hübsch war ich ja noch nie.. aber genau zu dieser Zeit fing es mit den Essstörungen an..

 

          schon super alt das Foto erkenn mich ja selber

                                    nicht mal mehr wieder..



Datenschutzerklärung
Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!